Begleitung von Jugendlichen und ihren Eltern

Während der Pubertät sind Probleme in der Eltern-Kind-Beziehung normal: Ihre Kinder werden erwachsen, und das geschieht heute immer früher. Alte Gewohnheiten zerbrechen, gewohnte Beziehungen verändern sich und neue müssen erst entwickelt werden. Die Themen von jungen Menschen, sind so vielfältig wie deren Herkunft, Biographien und Lebenswelten.
Jugendliche kommen sehr intensiv und schnell mit den unterschiedlichsten Lebensthemen in Kontakt, was häufig Stress verursacht und die Möglichkeiten der Bewältigung übersteigt.
Die damit einhergehenden Herausforderungen und Konflikte belasten Jugendliche ebenso wie verantwortliche Erwachsene. Sie können Eltern aber auch die Chance geben, ihren heranwachsenden Kindern in einer neuen, partnerschaftlichen Beziehung gegenüber zu treten: In einer Beziehung die nicht auf Macht, Kontrolle und Manipulation aufbaut, sondern von Respekt und gegenseitiger Achtung geprägt ist.
Gut im Leben sein bedeutet: Orientierung, Klarheit, Sicherheit gewinnen, Konflikte als Teil des Lebens annehmen, sich begegnen und aufeinander abstimmen, Kooperationen schließen, neue Wege gehen.

Themen die Jugendliche in die Beratung mitbringen können sind vielfältig: Schule, Ausbildung, Berufsorientierung, Arbeitslosigkeit, Beziehungen zu Gleichaltrigen, Streit innerhalb der Familie, Freundschaft, Identitätsfindung, Ängste, Verunsicherung, Mobbing, Liebe, Sexualität, Schwangerschaft, Gesundheit, Freizeitverhalten, delinquentes Verhalten, Konsumverhalten, Mobbing, Sucht.

IDENTITÄT, BEZIEHUNG, LEBENSKOMPETENZ